Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

20jähriges Kindernest Jubiläum

Bei allerschönstem Sonnenschein durfte Dominik Albrecht (1. Vorsitzender) am Sonntag, den 28.06.2015 Gründungsmitglieder, ehemalige Mitglieder, Freunde und Förderer des Kindernests und zahlreiche aktive Mitglieder sowie einige Honoratioren aus Malsch zum 20jährigen Kindernestjubiläum begrüßen.

Er nutzte ganz im wörtlichen Sinne die imposante Bühne, um „Danke“ zu sagen. „Danke - an die Gründer, ohne deren Mut und Entschlossenheit das Kindernest nicht existieren würde. Danke - an die ehemaligen Vorstände, ohne die sich das Kindernest nicht zu dem entwickelt hätte, was es heute ist. Danke - an die Eltern, für das entgegengebrachte Vertrauen und ihr ehrenamtliches Engagement. Danke - an unsere Mitarbeiter, die den inoffiziellen Leitspruch „Wir sind Kindernest“ täglich aufs Neue mit viel Liebe und Herzblut leben. Und last but not least ein großes Dankeschön an alle Kinder, denn ohne Euch gäbe es heute kein Fest.“

Dominik Albrecht setzte seine Begrüßungsrede mit einem kurzen Überblick zum Nachmittagsprogramm fort und leitete im Anschluss direkt zur zweiten offiziellen Gratulantin, Sybille Würfel, Bürgermeisterin der Gemeinde Malsch, über.

Frau Würfel überbrachte ihre Geburtstagsglückwünsche im Namen der Gemeinde und eröffnete ihre Rede ebenfalls mit einigen Dankesworten an alle Mitstreiter des Kindernests seit der Gründung im Jahre 1995. Sie erläuterte, dass der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen seinerzeit nicht mehr nur durch den katholischen Kindergarten gedeckt werden konnte und die Elterninitiative mit der Gründung des Kindernest Malsch e. V. das damalige Angebot ergänzen sollte. Im Laufe der vergangenen zwei Dekaden hat sich das Kindernest zu einem verlässlichen und verantwortungsbewussten Partner der Verwaltung und zu einer etablierten Einrichtung - mit heute 2 Krippen- und 2 Kindergartengruppen - in der Gemeinde entwickelt. Auch mit der Eröffnung von Schulhort und Kernzeit hat sich, so Frau Würfel, gezeigt, dass sich das Kindernest am Betreuungsbedarf der Eltern, nämlich einem nahtlosen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule, orientiert. Sie nutzte die Analogie zum Namen der Einrichtung und erläuterte, dass das Kindernest im wahrsten Sinne des Wortes ein Nest für Kinder von 1 bis 10 Jahren bieten würde. „Ein Nest, das für Geborgenheit, Schutz und den nötigen Raum, um Erfahrungen zu sammeln, steht. Ein Nest, in dem man lernen und die ersten Flugversuche, bis die Kinder flügge sind, unternehmen kann.“ Frau Würfel schloss ihre kurzweilige Ansprache mit Worten des Dankes und überreichte abschließend dem Erzieherteam einen liebevoll zusammengestellten Geschenkekorb.

Als nächstes durften die zahlreichen Gäste Ralf Weidemann, der als pädagogischer Leiter seit 2012 der Einrichtung vorsteht, auf der Bühne begrüßen. In seiner Ansprache blickte er ebenfalls kurz in die Vergangenheit und berichtete unterhaltsam über die wichtigsten Meilensteine des Kindernests. Anschließend kündigte er den nächsten Programm(höhe)punkt, das Kindernestmusical, an.

Im ersten Teil der Aufführung wurde die Gründungszeit, die Renovierung und der Einzug in das Gemeindegebäude in der Hauptstraße 107 im Jahr 1995 sowie nachfolgende Um- und Anbauten thematisiert. Neben den überaus gelungenen Schauspieleinlagen der älteren Kinder mit passenden Kostümen und Requisiten wurde der erste Teil musikalisch durch den großen Kinderchor mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehn“ und „Herzlich willkommen im Sonnenreich“ umrahmt und abgeschlossen. Das große Bühnenbild zeigte zu Beginn die Fassade des Gebäudes in der Hauptstraße 107 vor und das zweite Bühnenbild die nach dem Umbau. Ein besonders schönes Detail war, dass sogar Bilder des aktuellen Erzieherteams die Fenster des frisch renovierten Kindernestes zierten.

Im nächsten Teil des Musicals rückten die großen, über die Jahre in Erinnerung gebliebenen Projekte, welche für und vor allem mit den Kindern auf die Beine gestellt wurden, in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens. Zu einem Medley der beliebtesten Kindernest-Lieder zogen „Ritter und Burgfräuleins“, „Piraten“ samt Schiff und „Astronauten“ in Begleitung von Sternen, Planeten und einer echten Rakete über die Bühne. Die mitreißenden und allseits bekannten Lieder luden die Anwesenden zum Klatschen und Singen ein. Die Zuschauer waren völlig begeistert und zollten den Darstellern lautstark Zwischenapplaus, was schon allein aufgrund der aufwendigen Kostüme gerechtfertigt gewesen wäre.

Der dritte und letzte Teil des Musicals beschäftigte sich mit der Entwicklung vom Krippenkind zum Schulkind. Passend dazu wurde die Bühne zunächst Schauplatz für krabbelnde Kleinkinder und im weiteren Verlauf dann Tanzfläche für die „Dance Academy“ aus dem Hort. Passend dazu wurde das Lied „Wir werden immer größer“ vom Kindernestchor gesungen bzw. die Dance Academy von fetzigen „zeitgenössischen“ Beats begleitet.

Am Ende blieb dem sehr eloquenten Sprecher (Samuel Sauerwald, 10 Jahre), der durch das ganze Musical führte, nur eine letzte Anmerkung: „Wir sind gespannt, was uns die Zukunft bringt!“

Zum Abschluss und finalen Höhepunkt gab es dann noch einen richtigen Gänsehaut-Moment, als nämlich alle Kinder und Erzieher, gemeinsam mit den Gästen vor der Bühne, das Lied „Ein Hoch auf uns“ zum Besten gaben und danach noch ca. 150 Heliumballons von den Kindern in den Himmel aufsteigen gelassen wurden.

So viel Programm machte hungrig. Die Gäste mussten nicht lange warten, denn Dominik Albrecht schob gleich im Anschluss eine große, wunderschön gestaltete Geburtstagstorte in die Mitte der Kinder und Besucher. Jeder sollte ein Stück des leckeren Kuchens erhalten. Die Torte wurde zum Jubiläum von der Bäckerei Senger gespendet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür! Aber auch darüber hinaus war für Speis und Trank ausreichend gesorgt. Bei kühlen Getränken, Kuchen, Waffeln und Würstchen konnten die Gäste den Nachmittag auf dem Kindernestgelände verbringen.

Vom Keller bis ins Dach konnte das Kindernest besichtigt werden, und in jedem Raum gab es etwas Besonderes zu entdecken. Das Erzieherteam hatte in den unterschiedlichen Räumen und im Garten verschiedene Aktionen und kleine Überraschungen organisiert. Neben Kinderschminken und Buttons basteln konnte man sich an der Gestaltung eines gemeinsamen großen Jubiläums-Mosaiks und eines Kindernestbilds beteiligen und verewigen. Die Angebote waren so vielfältig, dass den kleinen Gästen weder beim Arbeiten mit Holz, Papier und Farbe noch beim Wasserspaß im Sand langweilig zu werden drohte. Im Mehrzweckraum konnte neben verschiedenen Schautafeln zur pädagogischen Arbeit und zur Historie des Kindernests ein eigens für den runden Geburtstag produzierter „Kindernest-Film“ bestaunt werden. Zu den Aufführungen wurde natürlich - wie im echten Kino - Popcorn gereicht. Im Verlauf des Nachmittags fanden, bei einer überaus unterhaltsamen Versteigerung, wunderschöne gestaltete Bilder neue Besitzer, wobei der Erlös natürlich den Kindernestkindern zugutekommt.

Auch den Erwachsenen wurde weiterhin Unterhaltung geboten. Im Anschluss an das Kindernest-Musical fand sich das Heidelberg Swing Orchester auf der Bühne ein. Das Kindernest konnte über die Kontakte von Ralf Weidemann, ebenfalls Musiker und Sänger, die Big Band für den runden Geburtstag gewinnen. Das Heidelberg Swing Orchester erklärte sich ganz ohne Gage bereit, bei diesem Event für die musikalische Unterhaltung und Umrahmung zu sorgen. Zur Begeisterung der Anwesenden zauberten sie etliche Klassiker aus Swing, Soul und Funk auf die Bühne. Wer die Band aus Heidelberg noch nicht kannte, wird sich den Namen merken. Zur großen Freude aller Kindernestler performte dann auch noch Ralf Weidmann zwei Klassiker. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die Band für die großzügige Unterstützung.

Am Ende des Tages waren sich Organisatoren, Darsteller und Gäste einig, dass das 20jährige Jubiläum allen unvergesslich bleiben wird. Der Erfolg dieses Tages ebenso wie der Erfolg des Kindernestes ist dem enormen Einsatz und der Kreativität der Mitarbeiter und Eltern geschuldet. „Wir sind Kindernest“ wurde und wird gelebt. Dies konnte jeder Besucher an allen Ecken bei der liebevollen Gestaltung der Feier spüren und erleben. Mit viel Herzblut und Engagement haben Erzieher, Elternbeiräte und viele fleißige Bienchen zu einem rundum gelungenem Fest beigetragen.

Die grandiose Musicalaufführung war das unbestrittene Highlight des Jubiläums. Die Vorstellung und der Traum der Erzieher war, das Musical auf einer dem Stück und dem Anlass angemessenen Bühne aufzuführen. Der Wunsch konnte durch die Spenden etlicher Mälscher Unternehmer und Dienstleister in die Tat umgesetzt werden. An die im Folgenden aufgeführten Sponsoren der Bühne richtet sich deshalb ebenfalls unser ganz besonderer Dank: Café & Bäckerei Senger, Metzgerei Becker, Metzgerei Beichel, Autohaus Stroh, Letzenberg-Apotheke, Architektur Steger, Metallgestaltung Seibert, Getränke Metzger (Malschenberg), Besenwirtschaft Reblaus, Tierpark Malsch und die Sparkasse Heidelberg (Filiale Malsch)

Zurück